Print muss raus

Was man nicht so alles in der Klausurenphase macht. Derzeit gestalte ich mein WG Zimmer um und ich habe vor ein paar Tagen eine tiefgreifende Entscheidung getroffen. Ich habe mich dazu entschieden mich von nahezu allen Printbüchern zu verabschieden. An die 70 Bücher zierten eine Ecke meines Zimmers neben dem Lesesessel. Gelesen wurde jedoch in beidem nur wenig.  Viel mehr waren es Staubfänger, die Unordnung im Zimmer verursachten. Ca. 60 Kilo Papier habe ich daher in den letzten Tagen zur Poststation gebracht und zu Amazon Trade-In geschickt. Ein Service bei dem man seine Bücher online eingeben und auf ihren Eintauschwert prüfen kann. Für mich waren weit über 150€ drin, die mir nun auf Amazon als Gutschein bereitstehen. Von den guten und wichtigen Büchern habe ich mir E-Books besorgt und ein wenig aussortiert werden konnte auch. Nun habe ich noch ein paar Bücher die es nicht als E-Book gibt im Schrank stehen da ich sie sicher für meine Bachelor-Arbeit brauchen werde.